Algorithmen der Liebe














Love is in the air - jederzeit und unkontrollierbar. Diese Liebe ist allerdings dominiert von im Hintergrund agierenden, digitalen Algorithmen. Zufällig und stets präsent beeinflussen sie das Kennenlernen im Alltag. Die Ausstellung Algorithmen der Liebe zeigt Werke, die sich mit dem lustvollen Kennenlernen und den daran geknüpften Bedingungen durch den Einfluss von digitalen Medien auseinandersetzen. Wie beeinflussen uns automatisierte Prozesse und wie spielen diese mit Reiz, Begierde und Liebe? Die künstlerischen Positionen reflektieren Aspekte, Aussagen und persönliche Assoziationen aus berauschenden und begierigen Zuständen. Sie hinterfragen konstruierte Identitäten auf der Suche nach der Realität und Echtheit von Liebe. Die verschiedenen Herangehensweisen zu diesem Thema schaffen einen Begegnungsraum, abseits von  Algorithmen getriebenen Prozessen.

Mit Arbeiten von: Tonjaschja Adler, Livio Beyeler, Jonas Blume, Kaspar Bucher, Eline Kersten & Joris Burla, Martina Morger & Gemma Jones, Aramis Navarro, Maeva Rosset, The Bad Conscience, Andrea Vera Wenger




Ausstellungsansichten PTTH:// Luzern Photo credits: Antonella Barone